Eine Nacht voller Wissen

Viel Interesse fand das Thema E-Sport. Besucher konnten gegen den Profi Kevin Reiser vom 1. FC Nürnberg antreten. | Foto: Campus M21

Wie tickt die „Generation Z"? Wie schaffen es Fußballstars, fast 200 Millionen Follower in ihren Bann zu ziehen? Und was wollen Fans auf Instagram von ihren Idolen am liebsten sehen? Bei den Antworten auf diese Fragen geht es auch um viel Geld: Sportbusiness ist in Deutschland heute ein Milliardengeschäft — und einer der Schwerpunkte des Campus M21 in Nürnberg. Für viele der Höhepunkt des Abends: Die Besucher konnten sich mit dem E-Sport Profi Kevin Reiser vom 1. FC Nürnberg messen.

Einen fesselnden und exklusiven Einblick in die Welt des Sponsorings und Sportmanagements präsentierte der Campus M21 in diesem Jahr bei der „Langen Nacht der Wissenschaften" in der Forscher-Region Nürnberg. An mehr als 150 Orten konnten Nachtschwärmer ihren Wissensdurst stillen. Der private Hochschulcampus gehörte auch in diesem Jahr zu den Besuchermagneten.

„Der Campus M21 war mein Highlight bei der Langen Nacht der Wissenschaften, auch dank der angenehmen und familiären Atmosphäre. Es war ein rundum gelungener Abend mit meinen Freunden." Sarah, Studentin

Wie Fußballstars ihren Marktwert abseits des Rasens steigern

Der Campus M21 stellte ein Praxis-Projekt vor, welches das Verhalten von Online-Community und Followern analysierte. Torjubel und Fotos im Trikot auf dem Rasen begeistern danach deutlich mehr Fans als private Schnappschüsse. Eine Zahl sorgte für Staunen: Social-Media-Star Christiano Ronaldo erzielt mit seinen 186 Millionen Followern ein Instagram-Posting-Honorar von 750.000 US-Dollar, verriet Dozent und Marketing-Experte Dr. Georg Puchner.

„Wissen ist ein Magnet für alle Generationen: Umso mehr freut es mich, dass wir Jung und Alt an diesem Abend richtig viel bieten konnten." Dr. Georg Puchner

Personalexpertin Dr. Brigitte Waffenschmidt, Leiterin des Studienzentrums Nürnberg, gab Einblicke, wie die „Generation Z" tickt. Ihre Studie „berufundfamilie", an der auch Campus-Studierende maßgeblich mitwirkten, kommt zu dem Ergebnis: Selbstverwirklichung, Nachhaltigkeit, eine ausgewogene Work-Life-Balance und Gesundheit sind den jungen Erwachsenen wichtig, die zwischen 1997 und 2002 geboren sind.

Zukunftstrends live: Eye-Tracking und E-Sport

Live dabei waren die Besucher bei einem Eye-Tracking-Experiment: Das innovative Verfahren registriert, welche Bereiche einer Website User wann und wie intensiv betrachten — eine hochinteressante Grundlage, um beispielsweise Online-Auftritte zu optimieren. Viel Interesse fand auch das Thema E-Sport. Der virtuelle Sport gilt als großer Zukunftstrend. Auch dort gab es viel Praxis: Die Campus-Gäste zockten gegen Kevin Reiser vom 1. FC Nürnberg, einen der erfolgreichsten professionellen FIFA-Player in Deutschland.

„Die spannenden Vorträge zu Themen wie E-Sport fand ich besonders interessant. Das sind Trends, die uns künftig bewegen." Katharina, Studentin