+++ Unsere Lösungen in der Corona-Krise +++

Ein großes Geschenk für kleine Helden

Janina Scheurer spendet ihren Preis aus dem diesjährigen „Elite Award“ des Campus an das ALISA-Zentrum im rheinland-pfälzischen Worms. | Foto: BilderKartell/Andreas Stumpf

Janina Scheurer will der Gesellschaft etwas zurückgeben: Eine Campus-Studierende engagiert sich aus vollstem Herzen und mit großer Leidenschaft für eine Initiative, die Kinder für das Leben stark macht. Jetzt berichtet auch die Wormser Zeitung über ihr Engagement.

Der Campus M21 ehrt seine engagiertesten Studierenden einmal im Jahr auf besondere Weise im Rahmen einer großen Gala: Traditionell würdigte der „Elite Award" auch in diesem Jahr das herausragende ehrenamtliche Engagement der Community. Nominiert für ihren Einsatz war in diesem Jahr auch Janina Scheurer. Die 21-Jährige, die am Campus Business Management mit dem Schwerpunkt Mode studiert, ist unter anderem bei „Demokratie leben" aktiv und machte ein Bundesfreiwilligenjahr. Jetzt berichtete die Wormser

Als „Bufdi" unterstützte Janina das ALISA-Zentrum in Worms: Die Einrichtung, 2003 gegründet von Ilse Lang nach dem tragischen und frühen Tod ihrer Tochter Alexandra, ist ein Ort des Wohlfühlens und des Miteinanders für Kinder und Eltern, ein Ort der Freude, der Begegnung, des Gesprächs, der Bewegung, der Kunst und des Lernens.

Chancen für Kinder, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens aufwachsen

Kinder können dort ihre Hausaufgaben machen, sich beim Turnen oder beim Taekwondo austoben, sich in der Zirkusgruppe, beim Schach und im Chor kreativ und künstlerisch betätigen oder in Märchenstunden einfach einmal ihre Gedanken schweifen lassen. Das Ziel des Zentrums: sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung begleiten und unterstützen, ihnen gleiche Bildungs- und Lebenschancen zu eröffnen.

Während ihres Freiwilligendienstes war auch Janina fest in das Team und die Aktivitäten integriert: Sie trainierte die kleinen Besucher im Turnen und im Fußball, tanzte und boxte mit ihnen. „Der Umgang mit den Kindern hat mich Willensstärke, Geduld und Toleranz gelehrt", erinnert sich die Campus-Studierende. „Die Zeit dort hat mich nachhaltig geprägt", sagt die 21-Jährige. Bis heute ist sie der Einrichtung in der rheinland-pfälzischen Stadt eng verbunden. Als sie für ihr Engagement beim diesjährigen „Elite Award" von den Sponsoren mit einer Summe von 500 Euro ausgezeichnet wurde, war für sie sofort klar: Dieses Geld spendet sie dem ALISA-Zentrum.

„Das perfekte Geschenk zur richtigen Zeit"

Für Patricia Schäfer, die Leiterin der Institution, war Janinas Zuwendung „das perfekte Geschenk zur richtigen Zeit". Das Geld wird helfen, einen neuen Kurs zur Gewaltprävention möglich zu machen. Mit dem Kurs „Ich kann das!" wollen die Initiatoren soziale Kompetenzen und die Persönlichkeitsentwicklung stärken. Beim „Katakana Combat" werden die kleinen Helden mit Schaumstoffschwertern kämpfen und lernen, auch einmal zu verlieren und mit den damit verbundenen Frustrationen umzugehen. Janina will sich das Projekt in jedem Fall anschauen, „auch wenn ich jetzt in München wohne", wie sie sagt.

In einem eigenen Buchprojekt, an dem Janina arbeitet, will sie ihre Erfahrungen im ALISA-Zentrum mit anderen teilen, auch um Mut zu machen. Heißen wird es „Der Weg zu mir selbst". „Es soll vermitteln, dass jeder an sich selbst glauben und seine innere Stärke aktivieren soll – egal, aus welchem Elternhaus er kommt oder was seine Hintergründe sind."



Campus M21 bricht ab Wintersemester 20/21 in eine neue Welt auf!






In München und Nürnberg entstehen Studienzentren der Campus M University!