ISPO 2020: Campus-Power für die größte Sportfachmesse der Welt

Heiße Planungsphase: Drei Campus-Projektgruppen des Studiengangs Sport-, Event- und Medienmanagement wollen mit ihren Ideen und Impulsen Besucher auf der ISPO 2020 begeistern. | Foto: Campus M21

Sport Business Professionals aus der ganzen Welt treffen sich jedes Jahr Ende Januar in München: Knapp 3.000 Aussteller aus fast 100 Ländern präsentieren bei der ISPO 2020 vom 26. bis 29.1. auf dem Gelände der Messe München neueste Trends aus den Bereichen Snowsports, Outdoor, Health & Fitness, Urban und Teamsports. Impulsgeber für die Sportfachmesse der Superlative sind auch in diesem Jahr Studierende des Campus M21.

Enge Erfolgspartnerschaft und innovative Praxis-Projekte

Den Campus M21 und die ISPO verbindet eine enge Erfolgs-Partnerschaft: „Bereits vor einigen Jahren haben wir im Rahmen der ISPO Academy gemeinsam mit dem Campus M21 eine Konferenz umgesetzt. Damals griffen wir das Thema eSports inhaltlich erstmals auf. Das funktionierte sehr gut und wir freuen uns, 2020 die Partnerschaft weiterzuführen", sagt Christoph Rapp, International Sales & Retail Manager der ISPO Munich.

„Nicht nur bei den Studenten ist die Motivation sowie die Vorfreude auf solch ein tolles Projekt riesengroß, sondern auch bei mir. Solch ein Event auf der ISPO Munich ist ein absolutes Highlight", sagt Mark Rothballer, Dozent am Campus M21.

Campus-Studierende arbeiten an der „Zukunft des Sports"

Drei Projektgruppen aus Studierenden des Studiengangs Sport-, Event- und Medienmanagement im vierten Semester erwecken in Abstimmung mit Dozenten und Projektleitern mit ihren Ideen und Aktionen bei der ISPO das Motto „Future of Sports" zum Leben. Zwei Semester lang bereiteten sie die Praxisprojekte vor.

Open Innovation-Team: Ideen für die LAN-Party von morgen

Die Open Innovation-Gruppe bereitet den Weg für die LAN-Party der Zukunft. Befragungen der ISPO Open Innovation-Community geben Aufschluss über Ideen und Wünsche von Gamern. Die Ergebnisse werden auf der ISPO Munich präsentiert und sind das Fundament, damit die LAN-Party der Zukunft Realität werden kann.

Hackathon: 48 Stunden und eine große Herausforderung

Elf Studenten bilden die Gruppe rund um den Hackathon. Der Begriff, der sich aus den Worten „Hack" und „Marathon" zusammensetzt, beschreibt eine Aufgabe, die in einer begrenzten Zeit gelöst werden muss. Auf der ISPO werden während der Messe verschiedenste Teams binnen 48 Stunden live versuchen, eine neue Sportart zu entwickeln. Die besondere Herausforderung: Sie soll Bewegung, Sensorik und eine digitale Plattform in sich vereinigen.

UNILEAGUE nun auch digital am Ball

Seit mehr als 15 Jahren vereint die UNILEAGUE studierende Hobbyfußballer auf dem Rasen. Nun wagt sich die Liga auch an das Thema eSports und veranstaltet auf der ISPO Munich neben dem Kleinfeldturnier auch ein FIFA-Turnier. Ein Studententeam des Campus M21 wird dieses Event leiten.